6 Tipps für den Kauf von Bürostühlen: Welche Anforderungen muss ein optimaler Bürostuhl erfüllen?

04.03.2020
6 Tipps für den Kauf von Bürostühlen

Immer wieder stehen wir vor der Frage nach der richtigen Kaufentscheidung, auch der Bürostuhl ist hiervon nicht ausgenommen. Dabei ist es egal, ob das neue Modell für die Einrichtung der Studenten-WG oder des Home Office ausgewählt werden soll. Am Ende stellt sich die Frage: „Was macht einen guten Bürostuhl aus?“

Wir haben uns mit den 5 wichtigsten Punkten auseinander gesetzt, die du beim Kauf eines neuen Bürostuhls auf jeden Fall beachten solltest.

 

IN A NUTSHELL:

  • Ein guter Bürostuhl bietet über verschiedene Einstellungen die Möglichkeit, diesen individuell anzupassen. 
  • Eine Mechanik sollte Bewegung fördern. Dafür eignen sich besonders Synchron- oder 3D-Mechaniken. 
  • Jeder Körper ist anders und stellt individuelle Anforderungen an einen Bürostuhl.
  • Verschiedene Stoffe sorgen für den Wohlfühlfaktor, haben aber auch unterschiedliche Pflegeanforderungen.
  • Weiche Rollen sind für harte Böden geeignet, harte Rollen für weiche Böden. 
  • Prüf- und Garantiezeiten geben Aufschluss über die Qualität des Stuhls. 
  • Am Ende entscheidet der persönliche Anspruch über die Wahl des Stuhls.

 

FÜR DIEJENIGEN, DIE ES GENAU WISSEN WOLLEN:

1. Ein guter Bürostuhl ist ergonomisch

Ein wichtiger Faktor, der bei der Wahl des richtigen Bürostuhls nicht fehlen darf, ist die Ergonomie. Diese setzt vor allem auf verschiedene Einstellungsmöglichkeiten des Bürostuhls, welche es erlauben, den Stuhl auf die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Während die Einstellung der Sitzhöhe bei den meisten Schreibtischstühlen zum Standard dazugehört, sind Funktionen wie eine Sitztiefenverstellung der Sitzfläche, höhenverstellbare Armlehnen oder eine Lordosenstütze, eine in der Rückenlehne integrierte Stütze für den unteren Rücken, nicht bei jedem Modell vorhanden. Gut angepasst unterstützen diese jedoch eine ergonomische, rückenfreundliche Sitzhaltung. 

 

2. Eine bewegungsfördernde Mechanik beugt starren Haltungen vor

Neben verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten spielt auch die gewählte Mechanik eine große Rolle für die Ergonomie. Einige Modelle werden entgegen des bekannten Mehrwerts des aktiven Sitzens auch heute noch mit einer Permanent-Mechanik angeboten. Bei dieser ist die Sitzfläche starr, und lediglich die Rückenlehne passt sich beim Zurücklehnen auf dem Stuhl etwas an. 

Besonders bei längeren Sitzphasen solltest du eine Bewegungsmechanik bevorzugen. Diese kann helfen, zu langes, starres Sitzen zu vermeiden. Das so genannte dynamische Sitzen beschreibt regelmäßige Haltungsänderungen während des Sitzens. Ein hochwertiger Bürostuhl sollte mindestens mit einer Synchronmechanik ausgestattet sein, bei der sich Sitzfläche und Rückenlehne synchron dem Körperöffnungswinkel anpassen. Eine 3D-Mechanik wie FlexTech fördert sogar die Bewegung in alle Richtungen, in dem die Sitzfläche sich zusätzlich auch zur Seite neigen kann. Besondere Bewegungsmechaniken wie die Smart Spring des PURE fördern diese Beweglichkeit im gesamten Stuhl und sind besonders für aktives Sitzen geeignet. 

 

3. Achte auf deine individuellen Anforderungen

Besonders die körperlichen Anforderungen an einen Schreibtischstuhl variieren von Person zu Person stark. Je nach Körpergröße kann man beispielsweise zwischen verschiedenen Bürostühlen mit unterschiedlichen Maßen wählen. Auch dein eigenes Körpergewicht solltest du bei der Wahl deines Bürostuhls beachten. Ein guter Bürostuhl sollte bis mindestens 120 kg Körpergewicht belastbar sein. Wichtig ist, dass sich das gewählte Modell auch an dein Gewicht anpassen lässt bzw. sich selbst anpasst wie der Pure.

 

4. Bezugsstoffe und Rollen 

Neben den bisher genannten Faktoren ist es ratsam, beim Kauf deines Bürostuhls auch auf die kleineren Details zu achten. Beispielsweise spielt der gewählte Bezugsstoff oft eine untergeordnete Rolle, solange dieser in der gewünschten Farbe erhältlich ist. Dabei verhält sich ein Bürostuhlbezug ganz ähnlich wie Kleidung. Während der eine es gerne warm und kuschelig mag, z.B. mit einem dicken, festen Stoff, freut sich der andere über eine luftige Variante mit netzbespannter Rückenlehne. 

Bei den Rollen wird grundsätzlich zwischen harten, weichen und Universalrollen unterschieden. Besonders Parkett und Laminat sind empfindlich und anfällig für Kratzer. Daher sollte man darauf achten, einen Bürostuhl mit weichen Rollen zu wählen, um den Boden vor Beschädigungen zu schützen. Auf weichem Boden wie Teppich sind harte Rollen zu bevorzugen. Wer sich nicht sicher ist, kann dann auf Universalrollen zurückgreifen, welche sich für alle Böden eignen.

 

5. Gütesiegel geben Aufschluss über die Qualität des Bürostuhls 

Neben verschiedenen Ausstattungsmerkmalen solltest du auch darauf achten, dass dein neuer Bürostuhl hochwertig, nachhaltig produziert und widerstandsfähig ist, und nicht nach wenigen Anwendungen bereits Gebrauchsspuren zeigt. Aufschluss geben dabei verschiedene Gütesiegel wie z.B. das GS-Zeichen, der Blaue Engel oder die BIFMA-Zertifizierung. Zusätzlich gibt auch die Garantiedauer Aufschluss über hochwertige Produkte, hier sind bis zu 10 Jahre möglich. 

 

6. Achte auf die Optik und deine Anforderungen an den Bürostuhl

Achte darauf, dass du einen Bürostuhl auswählst, der dir auch optisch zusagt und der Farblich und ästhetisch zu deinem Style oder deiner Einrichtung passt. Überlege dir wie lange du pro Tag sitzt, wie viel du in deine Gesundheit investieren willst und wie lange dein Kauf dir halten soll.

Wenn du optimal sitzen und ohne Unannehmlichkeiten arbeiten kannst, und dein Bürostuhl eine optische Aufwertung von deiner Arbeitsumgebung ist, dann wird auch deine Produktivität davon profitieren. 

In diesem Sinne wünschen wir dir viel Spaß und Erfolg bei der Suche nach deinem neuen Bürostuhl und freuen uns, dich hier wieder als Leser begrüßen zu dürfen. 

 

zurück zur Übersicht
FOLLOW US
We would love to hear from you
NEWSLETTER
Mit dem Absenden deiner E-Mail-Adresse stimmst du den Nutzungsbedingungen zu.